Entwicklung des Unternehmens

  • 1937: Gründung der ersten Gesellschaft der Gruppe, „Magasins Généraux de Monsin“, kurz „Magemon“. Tätig im Bereich der Kohle entwickelte sich Magemon anschließend in der Lagerverwaltung und dem Umschlag von Produkten wie Stahl, Ferrolegierungen, sowie Holz. 
  • 1971: Gründung von „Magemon Transport“, abgekürzt Magetra, um  die Aktivität der Charterung zu trennen.
  • 1997 beteiligt sich Magetra an der Firma „Spedirail“ und übernimmt das Unternehmen „Rail Route Express“, tätig im intermodalen Verkehr (Straße/Schiene) in Italien. 
  • 2000: Erste Niederlassung in Osteuropa durch die Gründung von „Rudniccy-Magetra“ in Danzig (Polen).
  • 2004: Ankauf der Firmen „Transport Lambert Frères“ (Thimister-Belgien) und „Lemco“ (Luxembourg) mit eigener Flotte. Magetra wird Transporteur und Lemco wird Magetralux. 
  • 2005: Gründung von „Magetra Slovakia“ in Bratislava (Slowakei). Eine Transportfirma mit eigener Flotte.
  • 2011: Übernahme der Transportgesellschaft Mathieu und deren Filialen. 
  • September2012: Fusion von Magetra AG und Mathieu AG und somit die Entstehung von Magetra International AG.
  • 2013: Errichtung eines 17.000m² großen Parkplatzes, einer 2.500 m² großen Umschlaghalle, sowie die Erweiterung unseres Ateliers in Eupen. 
  • 2014: Erneuerung und Erweiterung unserer Flotte. 
  • 2015: Ausbau unseres kombinierten Verkehrssystems (Straße & Schiene) in Italien mit täglichen Abfahrten. 
  • 03/05/2017: Übernahme des gesamten Kapitals von Spedirail durch die Aktienbeteiligung der Magetra Gruppe.